ab-zum-bauernhof

Riesen-Gaudi im Bauernhof-Feriencamp

Ziegenbaby_Arm

Rundum glücklich waren 11 Jungs und Mädels, die beim 1. BauernhofTouren Feriencamp Ende März dabei waren. Besonders aufregend war es eine Ziegen- und eine Kälbchengeburt live mitzuerleben. Außerdem hatten die Kinder viel Spaß beim Reiten und versorgten die Tiere wie es normalerweise Bauer oder Bäuerin tun. Es gab frisch zubereitetes Essen, auch selbstgemachte Pizza und abends fielen die Kinder von der vielen frischen Luft und nach „getaner Arbeit“ erschöpft auf ihre Matratzen.

Zum Schluß gab’s nur eine Frage:

Mama, wann dürfen wir wiederkommen?

Freitag Nachmittag. Ich sitze im Auto, neben mir meine Tochter, auf der Rückbank ihre 3 Freundinnen aus der Schule. Die Mädels machen Party, singen die Lieder im Radio mit und fragen sich gegenseitig wie es wohl werden wird, wer schläft wo und wer schon mal geritten ist.

Wir sind auf dem Weg zum Feriencamp bei Bäuerin Chantal. Das 1. Camp-Wochenende auf dem Bio-Ziegen-Erlebnishof beginnt heute. Die Mädels freuen sich besonders, weil sie auch ganz viel reiten dürfen.

Während die Mädels sich unterhalten und ich amüsiert lausche, mache ich mir schon Gedanken, wie das freie Wochenende wohl abläuft. Mal wieder in Ruhe einen Film schauen oder mit meinem Mann gemütlich einen Wein trinken. Aber jetzt muss ich erst einmal die Mädels abliefern und schauen, dass alle zufrieden sind.

Unsere Ankunft

Auf dem Hof angekommen sind Chantals Töchter und Jessi gleich zur Stelle und transportieren mit den neuen Kettcars das Gepäck. Was für ein Service, fast wie im 4 Sterne Hotel. Wir bringen die Taschen nach oben ins Matratzenlager unter dem Dach und die Schlafsäcke werden gleich ausgerollt. Auf einmal ist das wer schläft wo gar kein Thema mehr, jeder findet sofort die passende Matratze.

Live dabei – Ziegengeburt eines Zwillingspärchens

ZiegengeburtDann wurden wir gleich in den Stall gerufen, denn ein Ziegenbaby war geboren. Doch welche Überraschung. Es stellte sich heraus, dass noch ein zweites unterwegs war und so konnten wir wirklich live bei der Geburt dabei sein. Das war für alle Kinder wahnsinnig aufregend. So gab es also ein Zwillingspärchen im Stall und wir beobachteten voller Erstaunen wie schnell so ein kleines Wesen es schafft sich auf die Beine zu stellen.

Nun hatte ich aber genug erlebt und außerdem freute ich mich auf meinen freien Abend. So habe ich mich also verabschiedet.

Reiten war natürlich eins der Highlights

Was sonst am Wochenende alles passierte wurde mir natürlich am Sonntag ausführlich erzählt und so will ich Euch hier natürlich auch von den weiteren Highlights berichten.

  • Die Ziegenbabys bekamen Namen, Pünktchen und Anton
  • Zum Geocaching ging’s in den Wald
  • Am Samstag wurde noch ein Kälbchen geboren. Die Kinder überlegen heute noch wie sie es wohl nennen könnten. Ein Name mit G muss es sein, ein Jungenname.
  • Reiten an der Longe war große Klasse. Nach Schritt kam Trab, danach wer wollte auch Galopp.
  • Viele Runden wurden mit den Kettcars gedreht
  • Neue Freundschaften wurden geschlossen. Die gemeinsame Verantwortung sich um die Tiere zu kümmern, schweißte zusammen.
  • Während die Kinder „arbeiteten“ durften die Kälber schlafen.

Vor dem Einschlafen eine Geschichte

IMG-20170404-WA0007Jeden Abend wurde im Matratzenlager eine Geschichte vorgelesen. Dabei sind die meisten Kinder schon eingeschlafen.

Wichtige Frage: Was gab’s zu Essen?

Ja und nicht zu vergessen sind die kulinarischen Highlights des Wochenendes. Woanders schmeckt es den Kindern immer gut: „Die Rosmarin Kartoffeln aus dem Ofen waren köstlich“ sagt meine Tochter, dazu gab es Grillwürstel.
Mittags gab es Kaiserschmarrn (die Eier dafür wurden selber im Hühnerstall eingesammelt)
Die gute Brotzeit am Abend, schmeckte nach getaner Arbeit natürlich doppelt so gut.

Am Sonntag Nachmittag stärkte sich die Gruppe mit frisch gegrillten Hamburgern. Bei schönstem Sonnenschein saßen alle nochmal am Tisch im Freien und ließen es sich schmecken. Eigentlich wollte keiner wirklich nach Hause. Das Wochenende war viel zu schnell vergangen. Alle Kinder haben ihre Eltern gefragt, wann sie wiederkommen dürfen.

Auch Tage danach ist das Camp immer noch Gesprächsthema und die Kinder schmieden Pläne für ein Wiederkommen.

Was sagen die Eltern?

Für die Eltern ist so ein Feriencamp eine feine Sache, denn sie wussten die ganze Zeit, dass ihre Kinder gut aufgehoben und betreut sind!
„Und wir haben es uns in den Tagen daheim richtig gemütlich gemacht!“ erzählte eine begeisterte Mutter, die gleich beide Kinder im Camp hatte.

Ihr Tipp: Einfach mal los lassen! Die Mamas machen sich immer mehr Gedanken als die Kinder! Und stolz sein, wenn die Kinder es „geschafft“ haben.

AKTUELLE TERMINE FÜR DIE NÄCHSTEN FERIENCAMPS:

langes Wochenende

  • Sa 28.04. bis Mo 01.05.17

Pfingstferien 1. Woche

  • Sa 03.06. bis Do 08.06.17

Sommerferien 1. und 2. Woche

  • Fr 28.7./Sa 29.7. bis Do 03.08.17
  • Mo 07.08. bis Fr 11.08.17

Wenn Du glaubst, dass so ein Camp auch etwas für Dein Kind ist, dann kannst Du gleich hier einen

>> Platz reservieren