ab-zum-bauernhof

10 Gründe, warum den Kindern ein Bauernhofbesuch gut tut

Heu-hüpfen

Wir hören immer wieder, dass viele Stadtkinder heute schon nicht mehr wissen, wo unser Essen herkommt. Höchste Zeit also für einen Besuch auf einem Bauernhof.

IMG_4334Denn für Kinder sind Bauernhoftage immer ein Highlight. So ein Ausflug ist etwas Besonderes und nichts alltägliches (wie der Besuch eines Spielplatzes).
Viele Mädchen träumen davon einmal Bäuerin zu werden, weil sie hier den Kontakt zu den Tieren haben können.
Jungs träumen eher von den großen Traktoren.

 

Warum tut es den Kindern also gut, einen Tag auf einem Bauernhof zu verbringen.

1. Sie können sich mal richtig dreckig machen
Matschfinger

 

 

 

 

2. Die Kinder dürfen laut sein – hier stört es keinen Nachbarn

3. In der Natur spielen, mit dem was es dort gibt ohne festes Spielzeug oder Spielplatz

Kinder_Wiese

 

 

 

 

4. Auf die Natur hören (andere Geräusche als in der Stadt)

5. Landmaschinen aus der Nähe sehen und erleben, z.B. auf dem Traktor und mitfahren

6. Tiere streicheln, das beruhigt und hilft oft den besonders hyperaktiven Kindern
Ziege_streicheln

 

 

 

 

 

 

 

 

7. sich etwas trauen, was man noch nie gemacht hat, z.B. Kuh streicheln, von einem hohen Heuturm herunterspringen etc.

8. im Gemüsegarten umschauen, was wächst dort
Gemüsegarten

 

 

 

 

 

 

 

9. Kinder erfahren, wo kommen Milch und Eier her

10. Sie sind einen Tag ohne digitale Medien

Wenn ihr nun auch meint, dass es mal wieder Zeit für einen Erlebnistag auf dem Bauernhof wird, dann seid ihr bei BauernhofTouren genau richtig.

Viele Ideen findet ihr auf der Webseite von BauernhofTouren und auch im neuen Prospekt.

Bestellt jetzt den neuen Prospekt für 2018 und lasst Euch inspirieren.
Herzliche und erfahrene Bäuerinnen und Bauern freuen sich auf Euer Kommen und haben abwechslungsreiche Programme vorbereitet.

https://www.bauernhoftouren.de/prospekt-bestellen