ab-zum-bauernhof

Wie wir bei BauernhofTouren mit feedback umgehen

1. Wie wird feedback gegeben.

Alle Gruppen, die mit BauernhofTouren unterwegs waren, werden nach Rückkehr von ihrer Tour gebeten, Feedback zu geben. Dafür nehmen sich einige richtig viel Zeit, manche melden sich wiederum gar nicht mehr. Wenn ich es zeitlich schaffe, hake ich dann telefonisch kurz nach. Denn manchmal ist es einfacher, schnell ein paar Sätze zu sagen, als sich erst hinzusetzen und etwas zu schreiben. Außerdem kann ich so bei bestimmten Themen auch konkret nachfragen.
Wer kein feedback geben will, muss natürlich nicht.

Ich weiß ja, dass gerade in vielen Kindergärten immer nur spezielle Bürozeiten gelten. Wer es schafft mir neben der normalen Büroarbeit, dann auch noch ein feedback zu schreiben, dem rechne ich das hoch an. Manche machen es auch in ihrer Freizeit nach Feierabend. Und dann weiß ich auch, dass es diesen Personen wichtig war, uns mitzuteilen, wie die BauernhofTour bei der Gruppe angekommen ist. Da bin ich immer sehr dankbar.

2. Wie viele Gruppen geben feedback?

In diesem Jahr habe ich bisher eine Feedback-Quote von 35 % erreicht, d.h. von 10 Gruppen, haben 3-4 ihr Feedback gegeben.

Das meiste Feedback ist positiv. Doch kommt es natürlich auch immer wieder mal vor, dass den Gruppen etwas nicht gefallen hat. Natürlich darf Unzufriedenheit oder wenn irgendetwas an dem Tag nicht geklappt hat, auch geäußert werden. Konstruktive Rückmeldungen tragen dazu bei, dass BauernhofTouren Verbesserungspotenzial erkennen kann. Faktoren, wie das Wetter oder Verkehrsbehinderungen, wie Stau und Bahnverspätungen, können wir allerdings nicht beeinflussen.

Eine sehr wichtige Frage in meinen Feedback-Mails ist „Was können wir besser machen?“ Denn hier kommen immer wieder gute Ansätze und Vorschläge.

3. Mit wem teilen wir das feedback?

Natürlich ist es uns wichtig, dass Euer Feedback auch an den Stellen ankommt, wo es ,,hingehört”.
Wir leiten es immer an die zuständigen Personen bzw. Unternehmen weiter.
Dies sind

  1. Bauer/Bäuerin
  2. Busfahrer/in, wenn die Anreise mit dem Bus dazu gebucht wurde
  3. an mich bzw. BauernhofTouren

Gerade die Bauern und Bäuerinnen sind immer sehr gespannt auf Rückmeldungen und fragen daher oft nach, ob wir ein Feedback bekommen haben. Sie freuen sich sehr, wenn sie erfahren, wie es euch gefallen hat. Sie nehmen es sehr ernst, denn ihr großes Anliegen ist es, dass es allen auf ihrem Hof gefällt. So sind sie immer bereit über kurzfristige und ggf. auch langfristige Veränderungen nachzudenken.
Manchmal bekommt auch ein Busfahrer oder -fahrerin ein Feedback. Die freuen sich ganz besonders darüber, denn sie bekommen selten Resonanz. Von daher legen wir sehr viel Wert darauf, dass Eure Rückmeldungen direkt an die entsprechenden Personen weitergegeben werden. Aus den konstruktiven Verbesserungsvorschlägen sind schon viele tolle neue Programme entstanden.

 

Schade ist es nur, wenn die Gruppen speziell unseren Bauern und Bäuerinnen, während dem Aufenthalt, nicht direkt sagen, dass ihnen etwas nicht passt und dies erst durch das nachträgliche Feedback klar wird. Dann ist es zu spät noch während der laufenden BauernhofTour etwas zu verändern. Ihr sollt wissen, dass alle Bauernfamilien so flexibel sind, dass sie den Ablauf des Tages, das Programm oder die Esspausen umstellen können. Schließlich ist es Euer TAG!

Meine Empfehlung: Wenn vor Ort etwas nicht passt, bitte direkt ansprechen!

4. Wo seht Ihr das feedback?

Feedback fließt in verkürzter Form auf der Webseite www.bauernhoftouren.de ein. Unter den Einzelporträts der Höfe findet ihr immer eine Auswahl von Auszügen aus den schönsten und hilfreichsten Rückmeldungen.

Wenn es passt, lasse ich auch gerne Feedback im aktuellen Katalog einfließen, und natürlich berichte ich in meinen Beratungsgesprächen immer gerne anderen Gruppen von der Begeisterung der Gruppen, die einen Hof schon kennen.

Ihr bestimmt selbst, ob euer Feedback öffentlich wird. Dafür fragen wir euch, ob es in anonymisierter Form verwendet werden darf oder mit eurem Namen und/oder dem Namen Eurer Einrichtung.

5.  Feedback in Form von Bildern

Eine besonders große Freude macht ihr uns, wenn ihr uns Fotos schickt. Dann bekommen wir einen noch besseren Eindruck von Eurem Tag.  Wenn wir diese verwenden, brauchen wir dafür eine Erlaubnis. Viele Gruppen schicken uns daher Bilder von Tieren. Sieht man Kinder auf den Bildern, ist es wichtig, dass man diese nicht erkennt. Achtet beim Einsenden unbedingt darauf. Sonst dürfen wir sie aufgrund des Persönlichkeitsrechtes, das für Kinder nochmal strengere Auflagen vorsieht, nicht verwenden.

Ich freue mich auch über Bilder von glücklichen Teams.

Nun möchte ich allen Gruppen danken, die uns in diesem Jahr fleißig Feedback gegeben haben. Ich habe wieder viel Begeisterung für die BauernhofTouren herausgelesen und darüber freue ich mich SEHR!

Hier noch eine kleine Auswahl von Feedback, welches uns besonders gut getan haben. DANKE!

“Den Hof würde ich unbedingt weiterempfehlen!”

“Die Kinder konnten selbstständig auf die Koppeln gehen und Kontakt zu den Tieren aufnehmen.”

“Der Ausflug heute war ein voller Erfolg!!”

“Ich habe nur und ganz viel positives feedback bekommen, von Eltern und Erzieherinnen.
Eine Mama schrieb mir : mein Sohn meinte, es war sein schönster Kindergartentag!”

“Auch Ihnen nochmal herzlichen Dank für Ihre Geduld und die Hilfe bei der Organisation!”